Top Bitcoin Sportwetten Seiten

Sport und Online-Wetten sind ein Spiel, das es zu schlagen gilt. Sie genießen es, Ihre Lieblingssportarten und -teams zu beobachten, während Sie gleichzeitig die Chance haben, Auszahlungen zu gewinnen. Online-Sportwetten ist eindeutig eine Win-Win-Situation für alle Sportfans und Wettbegeisterten, aber es wird nur noch besser. Fügen Sie Bitcoin zur Gleichung hinzu, dann werden Sie feststellen, dass Sie das Bitcoin-Glücksspiel beim Sport genießen werden.

Wenn Sie bereit sind, Bitmünzen zu setzen, dann sollten Sie sich besser auf die echte Action im Sport vorbereiten. Bitcoin Sportwetten packt einen Schlag ein, den Sie nicht missen möchten. Sehen Sie sich die Liste der besten Bitcoin-Sportwetten-Websites auf dem heutigen Markt an und fangen Sie mit den besten Quoten an. Im Wettanbieter Vergleich kann man die besten Anbieter finden.

Beliebte Sportarten und Turniere

Was auch immer Ihre Lieblingssportarten sind, hier finden Sie sie alle. Bitcoin Sportwetten-Websites decken so viele Sportarten wie möglich ab, sogar über die populären hinaus. Natürlich ist in der Welt von Bitcoin Sport der Fußball präsent. Deshalb sollte es nicht allzu schwer sein, mit Fußball oder Fußballwetten anzufangen.

Allein in Europa finden jedes Jahr zahlreiche Fußballturniere und Ligen statt. Wenn Sie zum Beispiel auf die englische Premier League wetten oder sogar Ihr Glück in den UEFA Champions und Europa Ligen versuchen wollen, müssen Sie nur nach den besten Bitcoin Sportwetten suchen und diejenigen auswählen, die die besten Fußballquoten haben.

Sie werden auch die Spannung im NBA-Finale durch Basketball-Wetten nicht verpassen. Das gleiche gilt für Tenniswetten, Pferderennwetten und Snooker-Wetten. Besser noch, erwarten Sie bessere Quoten für die all-Amerikanischen Sportarten auf den großen Bitcoin-Sportwetten-Websites zu finden, da American Football-Wetten in Europa immer beliebter werden.

Mixed Martial Arts, Motorsport, Cricket und Volleyball, unter anderem, fügen Sie mehr Nervenkitzel zu Bitcoin Sportwetten. Vergewissern Sie sich, dass Sie die ganze Action in den führenden Bitcoin-Sportbüchern, die oben aufgeführt sind, mitbekommen.

Sportwetten Quoten und Boni

Anders als die riesige Liste der abgedeckten Sportereignisse machen die Quoten, Wettoptionen und weitere Faktoren Bitcoin Sportwetten zu einem Publikumsliebling. Sie finden dort verschiedene Quotenformate wie dezimale Quoten, amerikanische oder monetäre Quoten und gebrochene Quoten. Bei einigen Bitcoin Sportwetten finden Sie sogar Parlay-Wetten. Branchenführer wie UltraPlay bieten wertvolle Sportwetten an, vor allem aber eine innovative eSport-Wettplattform.

Bitcoin Sportwetten-Websites werden noch attraktiver, als sie es bereits sind. Die Betreiber wissen, wie verlockend Sportbonusse und Promotionen sind, also sorgen sie dafür, dass es erstaunliche Angebote gibt. Wenn Sie neu bei Bitcoin sportsbooks sind, können Sie sich auf großzügige Willkommenspakete und weitere Einzahlungsboni freuen. Großereignisse wie die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft sorgen für Furore. Dies ist perfekt für Bitcoin Sportwetten, um ihre Promotionen auszurollen und Sie auf der Kante Ihres Sitzes zu halten.

Sobald Sie alle für Bitcoin Sportwetten aufgepumpt sind, stellen Sie sicher, dass Sie einen Hang von Bitcoin Tonybet Sportwetten Tipps bekommen, dann sind Sie bereit, eine der Top 10 Sportwetten auf unserer Liste auszuwählen. Wählen Sie Ihre Lieblingssportarten und platzieren Sie Wetten, um in jedem Spiel mehr Siege zu erzielen.

Bitcoins – die virtuelle Internet-Währung

Eine dezentrale und dennoch globale Währung, ein starker und steigender Wechselkurs, anonyme und sekundenschnelle Zahlweise? Mittlerweile (Stand Anfang 2018) hat sich einiges getan und man kann heute schon Altcoins kaufen und Bitcoin war zwischenzeitlich bei einem Preis von 12.000$.

Das sind keine Eigenschaften einer utopischen Währung, sondern die Rahmendaten zur Internet-Währung Bitcoin.

Digitale Währung – berechnen?

Bitcoins funktionieren ungefähr so wie virtuelles Bargeld. Damit zu bezahlen ist anonym und es ist keine übergeordnete Instanz zur Bezahlung nötig (Bank, Paypal…).

Berechnet wird die Währung mit einem komplizierten Algorithmus.

Einerseits aus Sicherheitsgründen, damit keine Transaktionen gefälscht werden können und kein Geld „abhanden“ kommen kann und andererseits, weil die gesamte Verwaltung der Währung auf einem P2P-Netzwerk basiert (ähnlich Bit-Torrent). Somit berechnet jeder einzelne Bitcoin-Nutzer die Datenlast, die sonst riesige Datenzentren berechnen würden.

Besonderheiten der Bitcoin-Währung

Derzeit ist ein Bitcoin ungefähr 3€ wert. Doch in Zukunft ist wird sogar noch eine Wertsteigerung, eine sogenannte Deflation prognostiziert.Die maximale Geldmenge wurde nämlich auf 21 Millionen Bitcoins festgelegt.Die Zahl der im Umlauf befindlichen Bitcoins nähert sich also asymptotisch an die 21 Millionen Marke – der „echte“ Geldwert eines Bitcoins steigt.

Es brechen also ertragreiche Zeiten für „Miner“ an.Damit gemeint sind diejenigen Personen, die ihre Computer und Laptops tage- und nächtelang rechnen lassen um das eine oder andere Bitcoin abzugreifen.Woraus resultiert die Wertschöpfung?Das ist eine Frage, die sich mir in quälender Weise schon seit ewiger Zeit stellt.

Natürlich, das Prinzip Bitcoin funktioniert in dieser Weise:  Berechnung – Bitcoins – Geld.Doch woher kommt das Geld, dass man mit dem Berechnen von Bitcoins erhält?Um das Prinzip verständlich zu erklären, kann man sagen, dass Bitcoin wie jede „normale“ Währung auf der Welt funktioniert. Mit Bitcoins verhält es sich genauso wie mit Wertpapieren (Aktien) und allen anderen Weltwährungen – die Nachfrage bestimmt den Preis.

Angebot und Nachfrage bestimmt den PreisDenn wenn man einmal genauer darüber nachdenkt: ein 10€ Schein ist auch nur ein Stück Papier.

Und im Falle einer Katastrophe oder eines Krieges wird man von diesem Stück Papier nicht satt.Die Nachfrage nach Geld ist in diesem Extremfall so gering wie sonst nie, die Menschen denken eher daran ihre Existenz aufrecht zu erhalten als Konsumprodukte zu erstehen. Würde kein Mensch mehr in die Währung Bitcoin vertrauen, sie also nicht mehr handeln, würde sie sofort an Wert verlieren. Bitcoin ist also eine Head-to-Head Wette bei Unentschieden.

Mittlerweile gibt es sogar schon Online-Shops, die Bitcoin akzeptieren. Übrigens: Bitcoins gelten als krisensichere Anlage, vor Gold!Generieren von BitcoinsDas Generieren von Bitcoins funktioniert in der Weise, dass verschiedene „Datenblöcke“ festgesetzt wurden, die jeweils einzigartig sind und zu einem einzigen Bitcoin gehören.

Diese Prüfsumme muss nun erraten werden, um den Bitcoin gutgeschrieben zu bekommen.

Was sich einfach anhört ist eine rechenlastige Aufgabe für den Computer. Eine extrem hohe Anzahl von Möglichkeiten müssen durchprobiert werden.Für einen einzelnen Bitcoin-Miner ist es also schwer, als Einzelkämpfer viele Bitcoins zu generieren. Deshalb schließen sich schon heute einige Bitcoin-User zusammen und bilden eine Gemeinschaft (ähnlich einem Fonds).

Findet eine Computer in der Gruppe einen gültigen Schlüssel, wird der Gewinn auf die Teilnehmer aufgeteilt.Angst vor Missbrauch und Illegalität

Der Grundgedanke der Bitcoin-Währung liegt in der Anonymität der Bezahlweise. Bitcoin kombiniert also zwei für die Privatsphäre positive Aspekte von Zahlungsmitteln miteinander:

Anonymität von Bargeld: Keine Datenbanken, Kundennummern oder Transaktionen. Wenn ein Käufer mit Bargeld bezahlt werden keinerlei Daten erhoben – beim Bitcoin-System wird das gleiche Prinzip verfolgt

Schnelligkeit und Globalität von Bezahl-Systemen wie Paypal: Mit einem einzigen Mausklick in sekundenschnelle Waren bezahlen oder Geld empfangen. Bitcoin kann das auch!Die Berechnung lohnt sich nur für High-End RechnerOberfläche des Bitcoin-Tools

Mit einem normalen Office-Computersystem oder gar Laptop braucht man prinzipiell mit vereinzelten Ausnahmen gar nicht erst mit der Berechnung anfangen.

Der zeitliche Aufwand, die Stromkosten und die Lärmbelästigung könnte der Ertrag – leider – nicht wettmachen.

Vor allem in den USA kamen jedoch schon einige Sonderfälle auf:

Computer mit 3 bis 4 Grafikkarten, verbaut in einem Gartenhaus, rund um die Uhr laufend, die ein reguläres Monatseinkommen eines amerikanischen Arbeitnehmers generieren und sich schon nach kürzester Zeit finanziell amortisiert haben…

Probieren geht über studieren

Wer selber einmal „minen“ möchte, kann das mit dem Bitcoin-Tool für Windows, Linux und Mac OS X einmal probieren.

Nach einer schnellen und unkomplizierten Installation befindet man sich mit dem Mining-Tool auf einer übersichtlichen Grafischen Oberfläche, kann seine ersten Bitcoins selber errechnen, Bitcoins empfangen oder selber versenden. (Mit seinem offiziellen Schlüssel)

 

Blogpost Permalinkstruktur bei WordPress nachträglich ändern

Bei einer meiner Webseiten hatte ich die Problematik, dass bei WordPress in der Permalinkstruktur die Datums-Slugs eingestellt waren. WordPress stellt dies gerne automatisch ein. Es ist aber generell so, dass man diese Art der Permalinkstruktur besser vermeiden sollte, da die Blogposts spätestens nach einem Jahr veraltet sind, wenn die URL-Struktur das Jahr beinhaltet. Außerdem werden die Permalinks der Blogbeiträge künstlich verlängert und es sieht auch einfach scheußlich aus.

Arbeiten mit der .htaccess Datei

Sogenannte Redirects funktionieren bei Internetseiten generell immer mit einer .htaccess Datei. Unabhängig von einer WordPress-Installation wird also die Änderung über die .htaccess gesteuert. Wenn man nun die Permalinkstruktur bei WordPress in den Einstellung hier ändert.

Dann resultieren alle Blogbeiträge und alle Links dorthin aus der Vergangenheit, die diese alte Permalinkstruktur noch beinhalten, in einem 404-Fehler, da sich die Ressource ja geändert hat.

Beispiel zur Anschaulichkeit

Ein Beispiel: Eine Webseite verlinkt eine Affiliatewebseite auf einen Blogbeitrag https://www.fertilitaetsmonitor.org/2017/09/11/was-muss-ich-essen-um-schwanger-zu-werden/.

Heute lautet der Permalink für diese Ressource aber https://www.fertilitaetsmonitor.org/was-muss-ich-essen-um-schwanger-zu-werden/. Der Browser/Server weiß aber nicht, dass die URL mit den Jahreszahlen nun die neue Ressource ist und meldet einen 404-Fehler. Das ist zum einen schlecht, weil dann die Linkpower nicht richtig durchgeroutet ist und zum anderen für die Benutzer, da diese ihre Inhalte nicht mehr ordentlich angezeigt bekommen.

Generelle Regel in die .htaccess überführen

Um nun Zeit zu sparen und nicht jeden einzelnen Blogbeitrag anpassen zu müssen (hierfür gibt es beispielsweise auch WordPress-Plugins wie Redirection), gibt es Standardregeln, die man nun in die .htaccess Datei eintragen kann, damit alten Links zu allen Blogbeiträgen mit den Datums-Slugs wieder ohne 404-Fehler angezeigt werden.

Generelle Regel für die .htaccess erstellen

Hierfür gibt es je nach euren Permalinkeinstellungen ein Tool von Yoast. Yoast ist ein Plugin für WordPress das eigentlich für Suchmaschinenoptimierung gedacht ist. Ich kann es aber wirklich empfehlen, da man hier beispielsweise auch die .htaccess Datei anpassen kann unter:

https://yoast.com/research/permalink-helper.php

Nun aber zu den einzelnen Permalinkeinstellungen. Yoast bietet auf seiner Webseite/Blog einen sogenanntes „Permalink-Tool“ an. Denn je nachdem wie vorher eure Permalinkeinstellung war, muss auch entsprechend die .htaccess Datei verändert werden.

Da meine Affiliatewebseite die Permalink-Einstellungen auf dem Format, „Monat & Name“ hatte, musste ich dann bei dem Yoast „Permalink-Tool“ auch genau dies einstellen. Heraus kommt dann folgende Zeile:

RedirectMatch 301 ^/([0-9]{4})/([0-9]{2})/([0-9]{2})/(?!page/)(.+)$ https://www.fertilitaetsmonitor.org/$4

Je nachdem wie eure Webseite lautet muss natürlich dann „https://www.fertilitaetsmonitor.org“ ersetzt werden mit eurer Seite. Die dann an den Anfang der .htaccess Datei (bestenfalls mit dem von mir oben beschriebenen Weg über das Yoast-Plugin) hinzugefügt wird. Et voila, die Permalinkstrukur für alle Beiträge des Blogs wurde innerhalb von Minuten angepasst.

All die Arbeit futsch: Der Google Pinguin

Wir melden uns alle bei Google Plus an, versuchen genug Links zu bekommen und die passenden Anchor-Texte zu generieren. Wir erstellen hochwertigen Content und versuchen dem Suchenden etwas zu bieten. Unsere Seite wurde vom gefräßigen Panda nicht erwischt: Doch jetzt kommt der Google Pinguin.
Weiterlesen

Uberspace – wie viel darf Webhosting kosten?

Bei digitalen Dienstleistungen ist das immer so eine Sache. Beispielsweise spricht die Piraten Partei immer wieder von Informationsfreiheit und digitaler Revolution.

Dabei stellt sich mir dann wiederum die Frage, ob Webhosting oder der Serverbetrieb dann nicht aus kostenlos sein müssen, oder wie viel dieser maximal für den Endandwender kosten darf.

Der Dienst Uberspace verfolgt dabei ein interessantes Prinzip: Hosting zu einem Preis, den der Kunde bestimmt. Aber ist das wirklich günstig?
Weiterlesen

Der berühmte „Marketing-Mix“

Nicht zuletzt aufgrund meines Wirtschaftsunterrichts habe ich Lust bekommen, mich einmal mit Marketingthemen auseinanderzusetzen. Uns geht es dabei nun vor allem um Promotion. Ich bewege mich dabei ja nun vor allem im Bereich des Internets und der Dienstleistungen, als bestes Beispiel wäre da die Suchmaschinenoptimierung anzubringen.

Weiterlesen

Einen ganzen Blog als .pdf Datei abspeichern

Einer meiner großen Träume hat sich heute erfüllt! Ich bin nämlich auf einen halb-kommerziellen Dienst gestoßen, welcher es ermöglicht, einen kompletten Blog als .pfd Datei abzuspeichern und offline zu lesen.

Völlig neue Wege eröffnen sich mir, der keine Internet-Flat auf dem Smartphone hat, sehr wohl aber mehrere E-Book Reader…
Weiterlesen

Pagerank Update Februar 2012

Es gab mal wieder ein Pagerank-Update und endlich hat sich auch mal wieder etwas in meinen Gefilden getan und ich kann ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern – hach wie schön. Zuerst möchte ich aber natürlich noch einmal betonen, dass der Pagerank im Jahre 2012 NICHTS, aber auch wirklich gar nichts mehr zu sagen hat.

Wichtig ist der Pagerank faktisch nur noch beim Link-Kauf und -verkauf. Aber das machen wir ja alle nicht. Nochmal explizit an Google: Sowas machen wir nicht!

Weiterlesen

Das sind meine besten WordPress Plugins

Im Laufe meiner fast einjährigen Blogger-Karriere habe ich zig WordPress-Plugins installiert, aktiviert, deaktiviert und deinstalliert und dabei eine „Top 15“ von empfehlenswerten Plugins erreicht.

Da ich es persönlich immer recht spannend finde, auch welche Pferde andere Blogs setzen, möchte ich nun auch einmal mit offenen Karten spielen und zeigen, mit welchen Plugins ich täglich arbeite:

Weiterlesen

Mit Google Alerts keine wichtigen Themen verpassen

Wenn man einen Blog betreibt, der aktuelle Themen zu einem bestimmten Begriff oder Theme behandelt, ist es natürlich wichtig, besonders schnell an Informationen zu gelangen und diese auch auf einem effizienten Weg zu erhalten.

Auf diesem Weg bin ich auf eine meiner letzten Recherchen auf Google Alerts gestoßen.

Weiterlesen