Category Archives for Computer

Bitcoins – die virtuelle Internet-Währung

Eine dezentrale und dennoch globale Währung, ein starker und steigender Wechselkurs, anonyme und sekundenschnelle Zahlweise? Mittlerweile (Stand Anfang 2018) hat sich einiges getan und man kann heute schon Altcoins kaufen und Bitcoin war zwischenzeitlich bei einem Preis von 12.000$.

Das sind keine Eigenschaften einer utopischen Währung, sondern die Rahmendaten zur Internet-Währung Bitcoin.

Digitale Währung – berechnen?

Bitcoins funktionieren ungefähr so wie virtuelles Bargeld. Damit zu bezahlen ist anonym und es ist keine übergeordnete Instanz zur Bezahlung nötig (Bank, Paypal…).

Berechnet wird die Währung mit einem komplizierten Algorithmus.

Einerseits aus Sicherheitsgründen, damit keine Transaktionen gefälscht werden können und kein Geld „abhanden“ kommen kann und andererseits, weil die gesamte Verwaltung der Währung auf einem P2P-Netzwerk basiert (ähnlich Bit-Torrent). Somit berechnet jeder einzelne Bitcoin-Nutzer die Datenlast, die sonst riesige Datenzentren berechnen würden.

Besonderheiten der Bitcoin-Währung

Derzeit ist ein Bitcoin ungefähr 3€ wert. Doch in Zukunft ist wird sogar noch eine Wertsteigerung, eine sogenannte Deflation prognostiziert.Die maximale Geldmenge wurde nämlich auf 21 Millionen Bitcoins festgelegt.Die Zahl der im Umlauf befindlichen Bitcoins nähert sich also asymptotisch an die 21 Millionen Marke – der „echte“ Geldwert eines Bitcoins steigt.

Es brechen also ertragreiche Zeiten für „Miner“ an.Damit gemeint sind diejenigen Personen, die ihre Computer und Laptops tage- und nächtelang rechnen lassen um das eine oder andere Bitcoin abzugreifen.Woraus resultiert die Wertschöpfung?Das ist eine Frage, die sich mir in quälender Weise schon seit ewiger Zeit stellt.

Natürlich, das Prinzip Bitcoin funktioniert in dieser Weise:  Berechnung – Bitcoins – Geld.Doch woher kommt das Geld, dass man mit dem Berechnen von Bitcoins erhält?Um das Prinzip verständlich zu erklären, kann man sagen, dass Bitcoin wie jede „normale“ Währung auf der Welt funktioniert. Mit Bitcoins verhält es sich genauso wie mit Wertpapieren (Aktien) und allen anderen Weltwährungen – die Nachfrage bestimmt den Preis.

Angebot und Nachfrage bestimmt den PreisDenn wenn man einmal genauer darüber nachdenkt: ein 10€ Schein ist auch nur ein Stück Papier.

Und im Falle einer Katastrophe oder eines Krieges wird man von diesem Stück Papier nicht satt.Die Nachfrage nach Geld ist in diesem Extremfall so gering wie sonst nie, die Menschen denken eher daran ihre Existenz aufrecht zu erhalten als Konsumprodukte zu erstehen. Würde kein Mensch mehr in die Währung Bitcoin vertrauen, sie also nicht mehr handeln, würde sie sofort an Wert verlieren.

Mittlerweile gibt es sogar schon Online-Shops, die Bitcoin akzeptieren. Übrigens: Bitcoins gelten als krisensichere Anlage, vor Gold!Generieren von BitcoinsDas Generieren von Bitcoins funktioniert in der Weise, dass verschiedene „Datenblöcke“ festgesetzt wurden, die jeweils einzigartig sind und zu einem einzigen Bitcoin gehören.

Diese Prüfsumme muss nun erraten werden, um den Bitcoin gutgeschrieben zu bekommen.

Was sich einfach anhört ist eine rechenlastige Aufgabe für den Computer. Eine extrem hohe Anzahl von Möglichkeiten müssen durchprobiert werden.Für einen einzelnen Bitcoin-Miner ist es also schwer, als Einzelkämpfer viele Bitcoins zu generieren. Deshalb schließen sich schon heute einige Bitcoin-User zusammen und bilden eine Gemeinschaft (ähnlich einem Fonds).

Findet eine Computer in der Gruppe einen gültigen Schlüssel, wird der Gewinn auf die Teilnehmer aufgeteilt.Angst vor Missbrauch und Illegalität

Der Grundgedanke der Bitcoin-Währung liegt in der Anonymität der Bezahlweise. Bitcoin kombiniert also zwei für die Privatsphäre positive Aspekte von Zahlungsmitteln miteinander:

Anonymität von Bargeld: Keine Datenbanken, Kundennummern oder Transaktionen. Wenn ein Käufer mit Bargeld bezahlt werden keinerlei Daten erhoben – beim Bitcoin-System wird das gleiche Prinzip verfolgt

Schnelligkeit und Globalität von Bezahl-Systemen wie Paypal: Mit einem einzigen Mausklick in sekundenschnelle Waren bezahlen oder Geld empfangen. Bitcoin kann das auch!Die Berechnung lohnt sich nur für High-End RechnerOberfläche des Bitcoin-Tools

Mit einem normalen Office-Computersystem oder gar Laptop braucht man prinzipiell mit vereinzelten Ausnahmen gar nicht erst mit der Berechnung anfangen.

Der zeitliche Aufwand, die Stromkosten und die Lärmbelästigung könnte der Ertrag – leider – nicht wettmachen.

Vor allem in den USA kamen jedoch schon einige Sonderfälle auf:

Computer mit 3 bis 4 Grafikkarten, verbaut in einem Gartenhaus, rund um die Uhr laufend, die ein reguläres Monatseinkommen eines amerikanischen Arbeitnehmers generieren und sich schon nach kürzester Zeit finanziell amortisiert haben…

Probieren geht über studieren

Wer selber einmal „minen“ möchte, kann das mit dem Bitcoin-Tool für Windows, Linux und Mac OS X einmal probieren.

Nach einer schnellen und unkomplizierten Installation befindet man sich mit dem Mining-Tool auf einer übersichtlichen Grafischen Oberfläche, kann seine ersten Bitcoins selber errechnen, Bitcoins empfangen oder selber versenden. (Mit seinem offiziellen Schlüssel)

 

Blogpost Permalinkstruktur bei WordPress nachträglich ändern

Bei einer meiner Webseiten hatte ich die Problematik, dass bei WordPress in der Permalinkstruktur die Datums-Slugs eingestellt waren. WordPress stellt dies gerne automatisch ein. Es ist aber generell so, dass man diese Art der Permalinkstruktur besser vermeiden sollte, da die Blogposts spätestens nach einem Jahr veraltet sind, wenn die URL-Struktur das Jahr beinhaltet. Außerdem werden die Permalinks der Blogbeiträge künstlich verlängert und es sieht auch einfach scheußlich aus.

Arbeiten mit der .htaccess Datei

Sogenannte Redirects funktionieren bei Internetseiten generell immer mit einer .htaccess Datei. Unabhängig von einer WordPress-Installation wird also die Änderung über die .htaccess gesteuert. Wenn man nun die Permalinkstruktur bei WordPress in den Einstellung hier ändert.

Dann resultieren alle Blogbeiträge und alle Links dorthin aus der Vergangenheit, die diese alte Permalinkstruktur noch beinhalten, in einem 404-Fehler, da sich die Ressource ja geändert hat.

Beispiel zur Anschaulichkeit

Ein Beispiel: Eine Webseite verlinkt eine Affiliatewebseite auf einen Blogbeitrag https://www.fertilitaetsmonitor.org/2017/09/11/was-muss-ich-essen-um-schwanger-zu-werden/.

Heute lautet der Permalink für diese Ressource aber https://www.fertilitaetsmonitor.org/was-muss-ich-essen-um-schwanger-zu-werden/. Der Browser/Server weiß aber nicht, dass die URL mit den Jahreszahlen nun die neue Ressource ist und meldet einen 404-Fehler. Das ist zum einen schlecht, weil dann die Linkpower nicht richtig durchgeroutet ist und zum anderen für die Benutzer, da diese ihre Inhalte nicht mehr ordentlich angezeigt bekommen.

Generelle Regel in die .htaccess überführen

Um nun Zeit zu sparen und nicht jeden einzelnen Blogbeitrag anpassen zu müssen (hierfür gibt es beispielsweise auch WordPress-Plugins wie Redirection), gibt es Standardregeln, die man nun in die .htaccess Datei eintragen kann, damit alten Links zu allen Blogbeiträgen mit den Datums-Slugs wieder ohne 404-Fehler angezeigt werden.

Generelle Regel für die .htaccess erstellen

Hierfür gibt es je nach euren Permalinkeinstellungen ein Tool von Yoast. Yoast ist ein Plugin für WordPress das eigentlich für Suchmaschinenoptimierung gedacht ist. Ich kann es aber wirklich empfehlen, da man hier beispielsweise auch die .htaccess Datei anpassen kann unter:

https://yoast.com/research/permalink-helper.php

Nun aber zu den einzelnen Permalinkeinstellungen. Yoast bietet auf seiner Webseite/Blog einen sogenanntes „Permalink-Tool“ an. Denn je nachdem wie vorher eure Permalinkeinstellung war, muss auch entsprechend die .htaccess Datei verändert werden.

Da meine Affiliatewebseite die Permalink-Einstellungen auf dem Format, „Monat & Name“ hatte, musste ich dann bei dem Yoast „Permalink-Tool“ auch genau dies einstellen. Heraus kommt dann folgende Zeile:

RedirectMatch 301 ^/([0-9]{4})/([0-9]{2})/([0-9]{2})/(?!page/)(.+)$ https://www.fertilitaetsmonitor.org/$4

Je nachdem wie eure Webseite lautet muss natürlich dann „https://www.fertilitaetsmonitor.org“ ersetzt werden mit eurer Seite. Die dann an den Anfang der .htaccess Datei (bestenfalls mit dem von mir oben beschriebenen Weg über das Yoast-Plugin) hinzugefügt wird. Et voila, die Permalinkstrukur für alle Beiträge des Blogs wurde innerhalb von Minuten angepasst.

Trends im Online Casino Markt – eine vergessene Branche?

Dies wird auch ein wenig ein „emotionaler“ Blogpost, da ich ab Anfang April nach Malta ziehe. Wie ihr vielleicht wisst, habe ich vor kurzem meinen 9-to-5 Job bei Daimler gekündigt und habe mich vollends selbständig gemacht. Durch meine Firmengründung in Estland (OÜ – Estnische Kapitalgesellschaft), kann ich ein ortsunabhängiges Unternehmen weltweit führen. Durch meine Wohnsitzabmeldung in D habe ich zudem den Vorteil, dass ich keine Einkommenssteuer mehr bezahlen muss. Entsprechend hat sich der Aufwand bzw. das Risiko für mich bislang sehr gelohnt. Die Reise in die „SEO-Hauptstadt“ Chiang Mai hat mir vor allem dabei geholfen, weiter in der Suchmaschinenoptimierung Fuß zu fassen. Nicht nur im Bereich Kunden-SEO und Linkbuilding-Dienstleistungen, sondern nun vermehrt auch Affiliate-Marketing Webseiten.

Ich arbeite seit geraumer Zeit mit eine Firma im iGaming-Bereich mit Sitz auf Malta. Neben der Online-Glücksspielkonzessionen hat die kleine Insel im Mittelmeerraum auch aufgrund der Steuerabsatzmöglichkeiten die günstigsten Steuersätze Europas. Ich werde mich vor Ort mit den „langjährigen Unternehmern“ besprechen und schauen ob es Sinn macht, ggf. dort zu firmieren und meine estnische Firma aufzulösen. Hier muss man genau kalkulieren, denn eine Firma in Malta birgt auch einige Kosten mit sich. Dies ist aber auch bei einer Firma in Estland der Fall. Da ich vor habe auf längere Zeit in Malta zu bleiben, würde auch von der Gesetzgebung her verschiedene Vorgaben wegfallen, wie beispielsweise ein „Director“, der vor Ort in Malta sein muss. Allerdings müsste ich dann auch in Malta meinen Wohnsitz wieder anmelden.

Was wird die Zukunft bringen?

Für mich persönlich wird jetzt weiter sukzessive die Transition stattfinden von Kunden-SEO hin zu Affiliate. Affiliate – wenn es richtig gemacht ist – ist aus meiner Sicht die profitabelste und skalierbarste Art des Einkommens aus der Suchmaschinenoptimierung.

Agency-Business = Headache-Business. Nur bedingt skalierbar, Kundenstress, Zeit vs. Geld eintauschen, nicht bezahlte Rechnungen, nur Cashflow aber kein Capital Gain (Business ist nur bedingt nicht verexitbar), Ellenbogen-Gesellschaft ab einer bestimmten Größe – anders als beim Aff-Business. Entsprechend möchte ich dort ansetzen, wo schon genau „gearbeitet“ wird, wie man erfolgreich ist. Denn vor allem Bereiche wie Sportwetten, Casino-Themen und Finanzwetten sind extrem kompetitiv, aber auch sehr lukrativ, da es Lifetime-Comissions gibt. Hier wird aber das Maximum aus dem Traffic rausgeholt: CRO-Optimierung, Onpage-Optimierung und vor allem Linkbuilding-Techniken kann man hier Lernen von den Leuten, die wirklich wissen was sie tun. Webseiten wie deutschesonlinecasino.org sind hier die Speerspitze der Szene und Best-Practice. Ich bekomme teilweise echt skurile Dienstleistungen mit, die vermeintliche „SEO-Profis“ im Agenturgeschäft verkaufen.

Vorab war der Anlass für mich nun auch Grund genug einmal genau zu recherchieren, wie groß dieser Markt eigentlich ist. Und er ist erschreckend groß. Aufgrund von Steuereinnahmen gibt es auch in der EU kaum Bestrebungen, diesem Treiben Einhalt zu gebieten und als Unternehmer sucht man sich natürlich im internationalen Steuerwettbewerb die Lokationen aus, die am kompetivisten sind. Neben Kryptowährungen (der neue Coin Funfair hat seinen Sitz auf u.a. auf Malta), erfreuen sich Wetten auf eSport-Events zunehmender Beliebtheit. Aber was genau ist es und warum gehören digitale Wettbewerbe zum Lieblingssport der Millennials, der immer öfter langweilig wird?

Videospielindustrie: Der Umsatz bricht alle Rekorde.

Nach vorsichtigen Schätzungen dürfte der Umsatz mit Videospielen bis 2020 rund 85,4 Milliarden Dollar erreichen. Darüber hinaus wird eSports auch einen undiskontierten Anteil an diesem Betrag haben. Der Begriff eSport bedeutet auch elektronischer Sport und bezeichnet den virtuellen Wettbewerb zwischen Mannschaften oder Einzelspielern mit vielen Disziplinen. Heute ist das beliebteste eSport das Computerspiel „League of Legends“, das weltweit mehr als 100 Millionen Nutzer hat. Zielgruppe für virtuelle Sportunterhaltung sind Jugendliche im Alter von 19 bis 34 Jahren. Viele Branchenexperten sehen in eSports einen Werbekanal, der die ideale Plattform bietet, um die für viele Unternehmen attraktive Zielgruppe zu erreichen.

Wetten auf eSports Sportereignisse

Schnell wurde klar, dass das große Interesse der User an dem Spiel auf andere Tracks umgelenkt werden konnte, und die ersten Wetten auf eSport-Events wurden auf Online-Portalen angeboten. Es ist jedoch nicht möglich, auf alle eSports zu wetten. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass der betreffende eSport-Typ viele Fans und ein hohes Maß an Spannung und Konkurrenz hat. Viele Benutzer nehmen an eSport-Turnieren teil und beginnen, ihre Fähigkeiten zu verbessern. Fast alle Online-Buchmacher bieten mittlerweile eine Vielzahl von eSport-Möglichkeiten an. Aus rechtlicher Sicht spielt es keine Rolle, ob Sie sich dem realen Sport oder der virtuellen Version verschrieben haben. Da es sich auch um ein neues „Spielfeld“ für Buchmacher handelt, sind die Möglichkeiten von Buchmacher zu Buchmacher sehr unterschiedlich. So haben Interessenten die Möglichkeit, aus den besten Angeboten zu wählen. Ich denke hier gibt es auf jeden Fall eine große Wachstums-Chance für aufstrebende Affiliate-Portale.

Der Sport des Fantasy-Fußballs ist für viele Nutzer interessant. Das ist Fußball, der im Internet gespielt wird und in den Vereinigten Staaten besonders beliebt ist. Jeder Spieler hat ein Team, das sich aus Athleten einer Liga (z.B. der NFL) zusammensetzt. Andere Sportarten (wie Fantasy-Basketball, Baseball und Fußball) sind ebenfalls im Entstehen begriffen. Werden wir in Zukunft nur noch virtuelle Spiele sehen?

Webseiten in verschiedenen Bildschirmgrößen „testen“

Ein kleiner Tipp an alle Menschen, die im Netz arbeiten und mehrere Webseiten betreuen und betreiben. Ich selber benutze zum surfen und arbeiten einen Windows-Computer mit 24″ Bildschirm. Aktuell befindet sich auch kein Laptop in meinem Besitz.

Allerdings habe ich mich durch ein neues Projekt gezwungenermaßen mit Bildschirmauflösungen auseinandergesetzt, die weit unter meinen normalen Bedingungen liegen. Dies ist vor allem wichtig, wenn man es nicht gerade mit computeraffinen Zielpublikum zu tun hat.
Weiterlesen

Windows 7 Problemaufzeichnung: Das „vergessene Tool“

Wenig computerversierten Nutzern fällt es oft schwer zu beschreiben, was am heimischen Computer schief läuft, wo Fehlermeldungen auftreten, welche Tools betroffen sind. Die telefonische Fernwartung hat wahrscheinlich mehr als einen Blogger schon zur Weißglut gebracht und kann zum Trauerspiel werden…

In diesem Falle hat Microsoft mit Windows 7 allerdings nachgeholfen: Mit der Problemaufzeichnung.

Weiterlesen

Odys Loox: Android Tablet zum absoluten Kampfpreis

Erst kürzlich habe ich über iPad Alternativen berichtet. Dazu gehören auch die Geräte von „Odys“. Dieser stellt derzeit einen absoluten Preis-Hit, nämlich das 7″ Android-Tablet Loox.

Billig heißt natürlich noch lange nicht gut. Also interessant zu wissen, was in einem 100€ Tablet so alles steckt:

Weiterlesen

Mac Mini: (M)ein Einstieg in die Apple Welt?

Mac Mini Foto

Kleines quadratisches Stück Hardware

Ein nettes Stück Hardware hat Apple da mit dem Mac Mini entwickelt. Der günstigste, wenn auch nicht preiswerteste Einstieg in die Welt des angebissenen Apfels soll die quadratische Kiste sein.

Denn leider sind die Geräte vor allem eins: Gnadenlos teuer.

Als armer Schüler kann man sich diesen Luxus leider (noch) nicht leisten. Doch als Tech- und Gadgetfan besteht natürlich eine höllische Lust, auch einmal Mac OSX nativ zu verwenden.

Für den Betrieb des Mac Minis ist nämlich nicht allzuviel weitere techniche Neuanschaffungen nötig. Aktuell befindet sich in meiner bescheidenen Technik-Sammlung nämlich ein 32″ HD Fernseher.

Die perfekte Möglichkeit für die Verbindung zwischen Mac-Experience und Heimkinosystem?

Weiterlesen

Hannspree Hannspad mit Android 3.0 Honeycomb

Hands-On Video zum frisch auf Android 3 geflashten Hannspad:


(Entschuldigung für die „Hacker“ am Ende des Videos, da wollte das Schnittprogramm nicht so wie ich…)

Auf der Suche nach einem günstigen und dennoch verwertbarem Android-Tablet bin ich auf das Hannspree Hannspad SN10T130 gestoßen. Für knapp 200€ bekommt man so – mit ein wenig Aufwand ein Tablet mit Android Honeycomb.

Werksmäßig läuft auf diesem Tablet eine angepasste Version von Android 2.2 Gingerbread. Allerdings kursierte im Internet der Hinweis, dass das Tablet durch Flashen eines „ROMs“ auf Android 3.0 Honeycomb aktualisiert werden kann.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Ein aktuelleres Android System kombiniert mit bis zu 50% Leistungszuwachs. Ein vergleichbares Samsung Galaxy Tab mit Honeycomb koster fast 500€!

Weiterlesen

Zwei Betriebssysteme in einem Computer

Alkohol - Doppelt

Nicht nur damit kann man doppelt sehen... / (c) flickr.com Brian Rosner

Um ein neues Betriebssystem auszuprobieren oder eine Umgebung zu haben, in der man heruntergeladene Dateien sicher „überprüfen“ zu können ist ein virtueller Computer nicht schlecht.

Wie man sich ein zweites Betriebssystem auf dem Computer einrichtet:

Weiterlesen

WordPress Blog in Sekunden auf dem Windows PC installiert

Schnelles WordPress

Instant WordPress

Um ein neues Blogprojekt zu starten, ein WordPress-Theme zu entwickeln oder einfach mal ein wenig in WordPress hineinzuschnuppern, war es bisher nötig, eine komplizierte Webserver Installation durchzuführen.

Anschließende musste noch die Installation von WordPress vorgenommen werden…

Doch diese Tage sind gezählt. Mit einem einzigen Programm und ein paar Klicks kann man nun eine offline WordPress Installation auf dem eigenen Computer hosten. Wie das geht:

Weiterlesen