Blogpost Permalinkstruktur bei WordPress nachträglich ändern

Bei einer meiner Webseiten hatte ich die Problematik, dass bei WordPress in der Permalinkstruktur die Datums-Slugs eingestellt waren. WordPress stellt dies gerne automatisch ein. Es ist aber generell so, dass man diese Art der Permalinkstruktur besser vermeiden sollte, da die Blogposts spätestens nach einem Jahr veraltet sind, wenn die URL-Struktur das Jahr beinhaltet. Außerdem werden die Permalinks der Blogbeiträge künstlich verlängert und es sieht auch einfach scheußlich aus.

Arbeiten mit der .htaccess Datei

Sogenannte Redirects funktionieren bei Internetseiten generell immer mit einer .htaccess Datei. Unabhängig von einer WordPress-Installation wird also die Änderung über die .htaccess gesteuert. Wenn man nun die Permalinkstruktur bei WordPress in den Einstellung hier ändert.

Dann resultieren alle Blogbeiträge und alle Links dorthin aus der Vergangenheit, die diese alte Permalinkstruktur noch beinhalten, in einem 404-Fehler, da sich die Ressource ja geändert hat.

Beispiel zur Anschaulichkeit

Ein Beispiel: Eine Webseite verlinkt eine Affiliatewebseite auf einen Blogbeitrag https://www.fertilitaetsmonitor.org/2017/09/11/was-muss-ich-essen-um-schwanger-zu-werden/.

Heute lautet der Permalink für diese Ressource aber https://www.fertilitaetsmonitor.org/was-muss-ich-essen-um-schwanger-zu-werden/. Der Browser/Server weiß aber nicht, dass die URL mit den Jahreszahlen nun die neue Ressource ist und meldet einen 404-Fehler. Das ist zum einen schlecht, weil dann die Linkpower nicht richtig durchgeroutet ist und zum anderen für die Benutzer, da diese ihre Inhalte nicht mehr ordentlich angezeigt bekommen.

Generelle Regel in die .htaccess überführen

Um nun Zeit zu sparen und nicht jeden einzelnen Blogbeitrag anpassen zu müssen (hierfür gibt es beispielsweise auch WordPress-Plugins wie Redirection), gibt es Standardregeln, die man nun in die .htaccess Datei eintragen kann, damit alten Links zu allen Blogbeiträgen mit den Datums-Slugs wieder ohne 404-Fehler angezeigt werden.

Generelle Regel für die .htaccess erstellen

Hierfür gibt es je nach euren Permalinkeinstellungen ein Tool von Yoast. Yoast ist ein Plugin für WordPress das eigentlich für Suchmaschinenoptimierung gedacht ist. Ich kann es aber wirklich empfehlen, da man hier beispielsweise auch die .htaccess Datei anpassen kann unter:

https://yoast.com/research/permalink-helper.php

Nun aber zu den einzelnen Permalinkeinstellungen. Yoast bietet auf seiner Webseite/Blog einen sogenanntes “Permalink-Tool” an. Denn je nachdem wie vorher eure Permalinkeinstellung war, muss auch entsprechend die .htaccess Datei verändert werden.

Da meine Affiliatewebseite die Permalink-Einstellungen auf dem Format, “Monat & Name” hatte, musste ich dann bei dem Yoast “Permalink-Tool” auch genau dies einstellen. Heraus kommt dann folgende Zeile:

RedirectMatch 301 ^/([0-9]{4})/([0-9]{2})/([0-9]{2})/(?!page/)(.+)$ https://www.fertilitaetsmonitor.org/$4

Je nachdem wie eure Webseite lautet muss natürlich dann “https://www.fertilitaetsmonitor.org” ersetzt werden mit eurer Seite. Die dann an den Anfang der .htaccess Datei (bestenfalls mit dem von mir oben beschriebenen Weg über das Yoast-Plugin) hinzugefügt wird. Et voila, die Permalinkstrukur für alle Beiträge des Blogs wurde innerhalb von Minuten angepasst.

Der Blog wird wiederbelebt

Viele Jahre sind vergangen seit ich diesen Blog ins Leben gerufen habe. Genauer gesagt 6 Jahre ist es her, seit ich meine erste Webseite gestartet habe. Geblieben ist die Begeisterung für alles, was mit dem Computer zusammenhängt. Noch immer liebe ich es, mich mit Computerhardware, Internet-Themen und beispielsweise Videospielen zu beschäftigen. Auch wenn das Thema Videospiele so langsam aber sicher in den Hintergrund rückt.

Weiterlesen

Was habe ich vor einem Jahr gemacht?

Das Internet ist ein schnelllebiger Ort, Interessen entstehen und werden verworfen, Websiten gehen online und offline, es ist ein flexibles Gebilde und kein starres Konstrukt. Spannend genug, gerade deshalb mal einen Blick in die “Vergangenheit” zu werfen und zu schauen, was man vor genau einem Jahr im Internet so getrieben hat.

Weiterlesen

Hardware Anforderungen für Spiele testen

Vor dem Kauf eines neuen Videospiels für den PC sollte jeder Spieler testen, ob der in die Jahre gekommene Computer die Grafikpracht noch auf den Bildschirm zaubern kann.

Weiterlesen

Microsoft SEO Tool für Onpage-Optimierung

Microsoft hat ein kostenloses Tool veröffentlicht mit dem Onpage-Analysen relativ einfach durchzuführen sind. Leider funktioniert die Software nur unter Windows, weshalb ich mit meinem Macbook vor einem Problem stand. Glücklicherweise besitze ich noch einen Windows-Computer und konnte mir die Software genauer ansehen:
Weiterlesen

WordPress – ist das CMS doch nicht perfekt?

Ich mache alle meine Moneysites wie beispielsweise https://www.schleim-im-stuhlgang.de/blut-und-schleim-im-stuhl/ mit dem System. Blogger schwören auf das CMS WordPress, auch viele andere Seitenbetreiber und Webmaster setzen es für die verschiedensten Zwecke ein: Firmenauftritte, Landing-Pages oder Affiliate-Portale, viel ist möglich, fast alles machbar. Doch ist gerade dies das Problem von WordPress?

Weiterlesen

Videospiele importieren – Spielekauf.de

Da ich ja selber ab und an mal ein Videospiel auf meinem Gaming-Tower spiele, lasse ich es mir nicht nehmen, ab und zu über Schnäppchen-Möglichkeiten im Spielbereich zu berichten. Ob Gamekeys oder Import englischer Spiele, es gibt genug Möglichkeiten, um als Spieler eine Menge Geld zu sparen.

Weiterlesen

1 2 3 38